ELEKTRISCHER ANTRIEB: KRAFTSPORT FÜR SCHWERE LKW

Die Transportwelt in den USA darf sich auf einen besondern Elektro-Truck freuen. Der Nikola One sieht toll aus und bietet spektakuläre Leistungen.

Elektrische Antriebe haben auch bei schweren Nutzfahrzeugen eine Zukunft. Die Nikola Motor Company aus Salt Lake City im US-Bundesstatt Utah ist derzeit im Begriff, die nordamerikanische Transportszene mit einer Sattelzugmaschine auf Basis eines Brennstoffzellenantriebs auf den Kopf zu stellen. Erstmals vorgestellt im Dezember 2016, ist der Nikola One, der im Namen eine Referenz an den Physiker und Erfinder Nikola Tesla trägt, ein von Grund auf für den Elektroantrieb entwickeltes Fahrzeug. Die Eckdaten lassen allein im Hinblick auf Leistung, Drehmoment und Reichweite einen klassischen Diesel-Lkw fast alt aussehen. Der Stromer bringt es auf eine Systemleistung von über 1000 PS und ein Drehmoment von 2700 Newtonmetern. Die proklamierte Reichweite von 1900 Kilometern ist allerdings nur mit einem Range Extender zu schaffen. Der besteht aus einem hinter dem Führerhaus installierten Brennstoffzellen-Kraftwerk, das durch die chemische Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff die Energie für die 320 kWh-Lithium-Ionen-Batterie bereitstellt. Neigt sich der Kraftstoff zu Ende, muss der Fahrer die Tanks an einer der rund 370 Wasserstoff-Tankstellen auffüllen, die Nikola Motor künftig in den USA und Kanada aufbauen will. Rund 8000 Vorbestellungen für seinen Lkw führt das Unternehmen bereits in den Büchern. Ende 2018 stehen Tests mit Vorserienmodellen in Unternehmensflotten an, ab Oktober 2020 sollen die ersten 5000 Einheiten vom Band laufen.

Schreibe einen Kommentar