Einkaufen bei Jesco Guenther

Den Verkaufsraum im Koffer des DAF LF hat Jesco Guenther als Erlebniswelt gestaltet.

Jesco Guenther am Steuer seines neuen DAF LF.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Jesco Guenther als Franchise-Partner des amerikanischen Werkzeugherstellers Snap-on mit seinem neuen DAF LF 260 zum ersten Mal bei einem Kunden vorfährt, kommt es meistens gleich zu mehreren Aha-Effekten. Einer davon könnte in der Person des 33-Jährigen liegen, der in Potsdam geboren und heute im Ruhrgebiet, genauer: in Wetter in der Nähe von Wuppertal zuhause ist. Fans des Motorradrennsports werden Jesco Guenther kennen, immerhin hat er 2011 die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft in der Kategorie Supersport gewonnen.

Motorradrennfahrer Jesco Guenther ist Partner von Snap-on

Ende 2013 hat er den Motorsport an den Nagel gehängt, seither ist er für Snap-on auf Achse. Wenn der gelernte Informatik-Kaufmann über die Qualität seiner Werkzeuge spricht, dann klingt dabei die gleiche Begeisterung und Leidenschaft durch, die man wohl auf der Rennpiste braucht, um ganz vorne mitzufahren. Jesco Günther ist aber mehr als ein ausgezeichneter Verkäufer. Der Mann, das spürt man sofort, liebt seinen Job. Seine Kunden sind Freie Werkstätten im Bergischen Land und im Ennepe-Ruhr-Kreis, die er auf seinen wöchentlichen Touren mit seinem Verkaufsfahrzeug besucht.

Die Werkzeugausstellung hat viel Atmosphäre

Der DAF LF 260, den Günther seit einem halben Jahr einsetzt, hat auch Potenzial für Aha-Effekte. Der Lkw mit dem Dachspoiler, den Seitenflaps und dem aerodynamisch gestylten Koffer ist ein absoluter Blickfang, derzeit vielleicht eine der spannendsten Ausführungen zum Thema Verteilerfahrzeug der Marke DAF. Den Aufbau hat ein auf Snap-On spezialisierter Betrieb im englischen Northamptonshire übernommen. Wenn die pneumatische Tür im Koffer sanft zur Seite gleitet und im Innenraum die Beleuchtung angeht, ist das nächste Aha programmiert.

Perfekte Ausnutzung des Verkaufsraums

Den Kunden erwartet eine Werkzeugausstellung, die mit ihrer technischen Anmutung und Atmosphäre manchen Baumarkt in den Schatten stellt. Das Sortiment ist an den Wänden, auf Tischen, in Regalen, Schubladen und sogar unter der Decke untergebracht. Hier finden sich Stecknüsse, Ratschen und Schraubendreher, Schlagschrauber, Turboschleifer und elektronische Drehmomentschlüssel, Diagnosegeräte, Kompressoren und Schweißgeräte. Dass es beim Rundgang durch die Ausstellung etwas enger zugeht, macht am Ende das besondere Einkaufserlebnis aus.

Für Günther ist der DAF LF die perfekte Basis

Und wie kommt es, dass der DAF LF 260 die Basis für den Verkaufswagen bildet? „Befreundete Spediteure haben mir zu einem DAF geraten“, erinnert sich Jesco Guenther.  Mit seinem alten Transporter war er bei zwei bis drei Tonnen Zuladung immer wieder am Nutzlastlimit auf Achse. Guenther wollte einen unkomplizierten und robusten Lkw für die nächsten zehn Jahre. Ein Besuch am DAF Stand auf der IAA 2016 hat ihn dann vollends überzeugt. „Herr Muschiol von BTS hat sich sehr engagiert um mein Anliegen gekümmert. Ich hatte das Gefühl, dass ich für BTS genauso so wichtig bin wie ein Kunde, der gleich ein Dutzend Sattelzugmaschinen kauft.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.