Neuer Schubbodenauflieger von Knapen Trailers

Knapen Traileres ist ein niederländischer Hersteller von Schubbodenaufliegern. Der NEXT von Knapen Trailers ist in mehreren Größen lieferbar.

 

 

 

 

 

 

Peter Joosten, Inhaber und Geschäftsführer von Knapen Trailers im niederländischen Deurne, rund 25 Kilometer im Osten von Eindhoven gelegen, hält große Stücke auf die Schlafgewohnheiten seiner Mitarbeiter. „Wir gehen mit den Gedanken an unsere Schubbodenauflieger ins Bett und stehen am Morgen damit auf“, beschreibt der Diplom-Ingenieur den Spirit im 1984 gegründeten Joosten kennt Knapen Trailers aus dem Effeff, seit er als Student der Fachrichtung Fahrzeugbau in den 90ern für den Hersteller tätig war. 2005 hat er Knapen Trailers übernommen und gibt seither die Marschrichtung vor.

Knapen Trailers ist Spezialist für Schubbodenauflieger

Knapen Trailers konzentriert seine Energien und Kompetenzen auf ein einziges Fahrzeugsegment. Deshalb muss der Hersteller höchste Leistungen im Hinblick auf Gewicht, Qualität und Lebensdauer bieten. Die Referenz für diesen Anspruch ist der „NEXT“. Der Trailer steht für eine neue Generation von Schubbodenaufliegern. Die Standardmodelle der Reihe sind der K100 und der K200-Light. Die erste Baureihe kombiniert einen Stahlrahmen mit einem Aufbau aus Aluminium. andere Modell ist aus Alu gefertigt. Es bringt selbst in der schwersten Ausführung maximal 6.950 Kilogramm auf die Waage.

Die Standardmodelle sind das Rückgrat der Produktion

Die beiden Modelle machen rund 80 Prozent der Produktion in Deurne aus. Darüber hinaus stehen Euroliner in allen Größen und Gewichtsklassen, Heavy-Duty-Modelle und Offroader im NEXT-Programm. Alle Fahrzeuge lassen sich auf Basis eines gut bestückten Baukastens an die Bedürfnisse der Kunden anpassen, die vor allem in der Land- und Forstwirtschaft sowie in der Entsorgung tätig sind. Hier wie dort gilt die horizontale Entladung mittels Schubboden als sichere Sache. „Proven Quality improved“ lautet das Motto, mit dem Knapen Trailers seine Fahrzeuge an den Start schickt – „bewährte Qualität noch einmal verbessert“.

Revolution der Produktion in der Fabrik

Die behutsame Weiterentwicklung ist allerdings nur eine Facette des NEXT. Die andere betrifft die Revolution der Produktion in der Fabrik. Die Niederländer haben die alten Herstellungsmethoden über Bord geworfen und statt dessen topmoderne Verfahren installiert. Eine Schlüsselrolle spielen hier die Schweißexperten Eddie, Hein, Jan, Ronnie und John. Sie ziehen Schicht für Schicht hunderte Meter Schweißnähte für den Aufbau und setzen tausende von Schweißpunkten, um die Führungen für den Schubboden im Rahmen zu fixieren. Dass das Quintett im Akkord und trotzdem ungeheuer präzise arbeitet, ist einer besonderen Eigenschaft geschuldet: Eddie und Co. sind mit Lasersteuerung operierende Schweißroboter. Ihre Namen sind eine Referenz an die menschlichen Kollegen, die länger als 25 Jahre im Betrieb arbeiten.

Perfekte Schweißnähte für mehr Quallität

„Schweißverbindungen haben sich in den letzten 35 Jahren als stärkste und leichteste Variante bei der Verbindung von Konstruktionsteilen erwiesen. Die Schweißnähte sind die Grundlage unserer Qualitätsprodukte“, erklärt Peter Joosten. Die gesamte Produktion folgt der Maxime, soviel Schweißen wie möglich, soviel Schrauben wie nötig. Unterm Strich gehen bei einem Standardmodell rund 80 Prozent der Schweißarbeiten aufs Konto der Roboter. Die Montagelinie umfasst acht Stationen, an denen die Mitarbeiter nach und nach rund 200 Module zu einem Standardauflieger zusammenfügen. Ist eine besondere Kundenanforderung angesagt, schert der Trailer zum passenden Zeitpunkt aus der Linie aus und wechselt in die Abteilung für Spezialanwendungen.

Handarbeit für Spezialfahrzeuge

Diese ist gewissermaßen ein Betrieb im Betrieb und vor allem für Einzelanfertigungen zuständig. In solider Handarbeit entstehen hier unter anderem Schubbodenauflieger mit hydraulischer Heckklappe, mit klappbaren Türen auf beiden Seiten sowie Fahrzeuge, bei denen sich die gesamte Seitenwand mittels einer Hydraulik nach oben klappen lässt. Auch bei der Ausstattung der Trailer stehen den Kunden technische Innovationen zur Wahl. Der Dura Floor zum Beispiel ist ein robuster Schubboden aus Stahl, der beim Transport von Glasscherben, Metallspänen, Split und Hausmüll durch eine hohe Verschleißfestigkeit überzeugt.

Nützliche Features in der Ausstattung

Ein nützliches Feature ist die Temperatursicherung, die die Ölversorgung des Trailers automatisch unterbricht, wenn das System eine kritische Temperatur erreicht. Auch die Sicherheit der Fahrer und das Handling der Fahrzeuge hat der Hersteller mit seinem Zubehör im Blick. Die Schubböden etwa lassen sich zur Be- und Entladung mit einer eigens entwickelten Fernbedienung aktivieren, ebenso die mitlaufende Stirnwand. Ein Technik-Schmankerl ist das Power Sheet, ein elektrisches Antriebs- und Spannverfahren, mit dem sich die Dachplane in gerade mal 30 Sekunden auf- und abrollen lässt.

Der NEXT geht vor allem ins europäische Ausland

Gefragt sind die technischen Fähigkeiten des NEXT vor allem im europäischen Ausland. Dorthin gehen rund 90 Prozent der Fahrzeuge, die Knapen Trailers herstellt, der Rest bleibt in den Niederlanden. Peter Joosten schätzt, dass für seine Branche der Markt in Europa rund 5.500 Einheiten im Jahr schwer ist. Sobald die Produktion in Deurne richtig rund läuft, wird es ernst für Menschen und Roboter in Deurne: Rund 1.000 Schubbodenauflieger will Knapen Trailers im nächsten Jahr auf die Räder stellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.